Schaffen Sie Ressourcen!

» ... wir unterstützen Sie dabei.

Häufig gestellte Fragen

 Was leistet Lobster PIM?

  • Lobster PIM sammelt alle für den Vertrieb und das Marketing relevanten Daten aus den unterschiedlichsten Quellen und stellt sie zentral und übersichtlich zur Verfügung. Es schafft damit die Voraussetzung für zeitgemäßes Produktmanagement und effiziente und schnelle Kommunikation von Produkt-informationen.
     

Welche Vorteile bietet Lobster PIM für den Vertrieb / das Marketing?

  • Es vereinfacht Produktmanagement und die Produktion von Werbemitteln. Durch seine benutzer-freundliche und intuitiv leicht erfassbare Benutzeroberfläche erleichtert es Datenerfassungs- und Korrekturprozesse. Es reduziert Engpässe und Fehler im Workflow und gewährleistet stabile und sichere Arbeitsabläufe.

    Flexibel konfigurierbare Schnittstellen erleichtern die Integration in jede beliebige IT-Struktur. So kann der Datenabgleich zwischen den unterschiedlichen beteiligten Systemen weitestgehend automatisiert werden.
     

 "MULTI CHANNEL PUBLISHING" – wieder ein neues Modewort?

  • Dieser Begriff fasst nur in einem Wort zusammen, was längst die Praxis von am Markt erfolgreichen Unternehmen ist. Längst haben die elektronischen Vertriebswege (das Internet mit seinen Webkatalogen, Webshops, Handels- und Preisvergleichsplattformen, aber auch elektronische Kataloge als Grundlage für Beschaffungsmanagement im B2B-Bereich) ihren festen Platz neben den althergebrachten Print-Katalogen und -Werbemitteln. Neue Technologien wie Smartphones und Tablet-PCs sind dabei, das Einkaufs- und Konsumverhalten weiter zu verändern.

    In Zukunft wird sich derjenige am Markt durchsetzen, der am überzeugendsten seine Produkte darstellen kann, und zwar schnell, konsistent und in allen für seine Zielgruppe relevanten Kommunikationskanälen. Ohne ein modernes Produktinformationssystem wie Lobster PIM ist dies ein Ding der Unmöglichkeit.
     

 Sind Print-Werbemittel überholt?

  • Mit Sicherheit nicht, aber ihre Funktion hat sich bereits verändert. Immer mehr Kunden bestellen Artikel im Internet, über die sie sich vorher im Printkatalog (oder am POS) informiert haben. Studien beweisen, dass Printkataloge deutlich zur Vermittlung von Werthaltigkeit der Produkte und zur Markenbildung beitragen. Eine optimale Abstimmung zwischen Web- und Print-"Auftritt" ist also ein wichtiger Faktor der Kundenbindung.
     

Aber anspruchsvoll gestaltete Printkataloge lassen sich doch nicht automatisieren?

  • Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Natürlich ist es einleuchtend, dass sich vor allem technische Kataloge mit vielen Tabellen leicht automatisieren lassen. Aber vollautomatischer Seitenaufbau ist nur eine Möglichkeit. Es wird oft unterschätzt, wie viel Zeit für die Zusammenstellung von Informationen für Print-Werbemittel aufgewendet werden muss. All das kann auch bei manueller Zusammenstellung der einzelnen Seiten automatisch erfolgen. Und vor allem: alle Korrekturen und Aktualisierungen müssen nicht mehr von Hand eingegeben werden, sondern können buchstäblich "auf Knopfdruck" erfolgen.

    Die optimale Integration zwischen Lobster PIM und priint:comet ermöglicht aller Arten von Workflows: von voll- über halbautomatischem Seitenaufbau bis hin zu manuellem Stehsatz ist alles möglich, in allen denkbaren Kombinationen – und immer mit einer direkten, bidirektionalen Anbindung an das PIM, über Webservice, also ohne zwischengeschaltete Datenexporte.
     

Kann Lobster PIM mit bestehenden Webshops und WebCMS zusammenarbeiten?

  • Natürlich, auf Grund der flexiblen Integrations-Schnittstellen ist das in der Regel problemlos möglich. Es existieren bereits Anbindungen an Typo3-, OXID-, Intershop/Enfinity-, Magento- oder individuelle Kundensysteme. Bei neu umzusetzenden Gesamtlösungen empfehlen wir unseren Kunden allerdings Lobster SHOP, da dieses System ideal auf die Lobster PIM-Datenstrukturen zugeschnitten und auf eine optimale Zusammenarbeit ausgelegt ist – so weitgehend, dass Lobster PIM die Funktion des Shop-Backoffice übernimmt.